Die Chronik des Vereins

15.12.1863


Gründung des Singvereins in Rodheim. Man wählte Jakob Schneider zum ersten Vorsitzenden. Der erste Dirigent des Singvereins war der Lehrer Wilhelm Gompf.

Jakob Schneider Wilhelm Gompf

In der Kirchenchronik findet sich dazu folgender Eintrag des damaligen Pfarrers Adolf Decker:
Am 15. Dezember 1863 bildete sich hier ein Singverein unter Leitung des Lehrers Gompf. Er zählt bis jetzt 40 aktive Mitglieder, die mit großem Eifer sich an der Sache beteiligen, ein Klavier kauften, auch Lampen und Holz. Sie halten ihre Versammlung im Saal der zweiten Schule dahier und es ist zu hoffen, dass durch den Singverein ein besserer Sinn unter der zuchtlosen Jugend sich entwickelt. Auf Neujahr 1864 sangen sie das erste Mal in der Kirche.

1874

Anschaffung der ersten Vereinsfahne.

1890

Erst zu dieser Zeit ist der Name „Eintracht“ in den Archiven aufgetaucht.

1901

Zu dieser Zeit entstand das erste Bild des Männergesangvereins „Eintracht“. (mit einer neuen Fahne).

1914

Das 50jährige Bestehen des Vereins wurde in einem würdigen Rahmen gefeiert. Für dieses Fest konnten sich junge Mädchen gegen Zahlung einer Mark als Festdamen eintragen lassen.

1925

Zusammenschluss der beiden Gesangvereine „Eintracht“ und „Liederkranz“ unter dem Namen „Sängervereinigung Eintracht-Liederkranz“.

1929

Der Verein „Eintracht-Liederkranz“ feierte sein 65jähriges Bestehen in der Gartenwirtschaft Jakob Bechthold.

1939

Kurz vor Beginn des 2. Weltkrieges feierte der Verein ein großes Fest zum 75jährigen Bestehen in der Gartenwirtschaft und auf dem Hof des Vereinswirtes Jakob Bechthold.

1946
Nach dem 2. Weltkrieg erhielt der Verein den ursprünglichen Namen „Gesang- verein Eintracht“ zurück und zog bei Vereinsmitglied Karl Schlierbach IX (Kallches) ein, wo sich auch heute noch das Übungslokal befindet.

1954

Nachdem sich seit 1949 rege Vereinstätigkeiten entwickelt hatten, feierte man das 90jährige Bestehen des Vereins mit einem großen Fest.

21. Januar 1955

Unser heute noch aktiver Ehrenvorsitzender Erwin Dudenhöfer wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.
Damit war 92 Jahre nach Gründung des Vereins ein Urenkel des damaligen Vorsitzenden und wohl eifrigstem Förderer Jakob Schneider an die Spitze der Eintracht getreten.

Das 100jährige Bestehen konnte mit über 60 aktiven Sängern gefeiert werden, möglicherweise die ereignis- und erfolgreichste Zeit der Vereinsgeschichte. Die Zelterplakette sowie die silberne Ehrenplakette des hessischen Minister- präsidenten wurden verliehen.

1973

Das 110jährige Bestehen feierte man im Bürgerhaus unter Beteiligung von Biebertaler und befreundeten Vereinen.

1974

Gründung des gemischten Chores, nachdem der starke Rückgang aktiver Sänger des Männerchores dazu zwang, dem Beispiel anderer gleichstrukturierter Vereine zu folgen.

1979

Gründung eines Jugendchores, der leider nur drei Jahre tätig war.

1984

Im Rahmen einer Feierstunde im Bürgerhaus anlässlich des 10jährigen Bestehens des gemischten Chores wurde eine neue Vereinsfahne geweiht.

1989

Die Feierlichkeiten zum 125jährigen Vereinsjubiläum wurden mit einem großen, vier Tage andauernden Fest begangen. Unter dem Chorleiter Matthias Hampel, der den Verein 1986 übernommen hatte, konnte der Chor schon nach kurzer Zeit eine beachtliche Leistungssteigerung erreichen.

30. November bis 4. Dezember 1989

Adventskonzertreise nach Wien.

1980 – 1994

Gemeinsame Chorkonzerte mit KSG Bieber und SKG Rodheim.

15. bis 23. April 1994

Konzertreise nach Rom mit Auftritt im Vatikan.

1995

Große Sparkassengala in der Wetzlarer Stadthalle mit dem Johann-Strauß- Orchester Wiesbaden und bekannten Solisten aus Oper und Operette.

1996

Chor-Gala im Bürgerhaus mit CD-Aufnahme zum 10jährigen Dirigentenjubiläum von Matthias Hampel.

23. bis 29. Oktober 1997

Konzertreise zu unserer Partnergemeinde nach Denbigh.

1999 – 2002

Nach dem Chorleiterwechsel von Matthias Hampel zu Markus Schopf konnte die erfolgreiche Chorarbeit auf hohem musikalischen Niveau fortgesetzt werden.

Eine besondere Verbundenheit bestand seit 1973 mit dem Männergesang- verein „Harmonie 1895“ aus Oberbergen im Kaiserstuhl. Bis zum Jahr 2002 erfolgten regelmäßige Besuche mit Gegenbesuchen.
An diese „fröhlichen“ und „weinseligen“ Mehrtages-Ausflugsfahrten erinnert man sich auch heute noch sehr gerne!

1. Juni 2002

Rainer Geitl aus Grünberg wird unser neuer Dirigent. Er ist bis heute der musikalische Leiter des Chores.

Dank seines nimmermüden Einsatzes gelingt es ihm, unseren musikalischen Leistungsstand auf einem beacht- lichen Niveau zu halten.

Nachfolgend ein Auszug der musikalischen und gesellschaftlichen Höhepunkte bis zum Jubiläumsjahr:

2002

Teilnahme am Bundesleistungssingen in Langenselbold.

2003

Konzert zum 140jährigen Vereinsjubiläum im Bürgerhaus.

2004

Durch die Gründung des jungen Chores „Sing & Swing“ konnte das musikalische Angebot des Vereins erheblich erweitert werden.

2005

Teilnahme am hessischen Chorfestival in Dautphetal.

29. Oktober bis 1. November 2005
Konzertreise nach Prag. Teilnahme am internationalen Chorfestival „Praga Cantat“ (Prager Chortage).
Hier belegte der Chor den 3. Platz und wurde mit einer Bronzemedaille belohnt.

2006

Das 1. Konzert des jungen Chores „Sing & Swing“ in der evangelischen Kirche.

2007

Benefizkonzert mit beiden Chören im Gailschen Park.

2008

22. bis 25. Mai 2008
Konzertreise nach Dresden. Mitwirkung beim Gottesdienst in der Annenkirche.

2009

Konzert zum 5jährigen Bestehen von „Sing & Swing“ im Bürgerhaus.

20. September 2008

Teilnahme des gemischten Chores beim hessischen Chorfestival in Pohlheim. Hier wurde der 1. Platz und somit das Prädikat „Hessischer Chorpreisträger“ erreicht.

2010

Teilnahme bei der Landesgartenschau in Bad Nauheim.
Gemeinsam mit der Gesangsabteilung der SKG wurde das Kritiksingen des Sängerkreises Gießen durchgeführt.

2011

Klassisches Konzert mit beiden Chören in der katholischen Kirche.

2012

Konzert zum 10jährigen Dirigentenjubiläum von Rainer Geitl im Bürgerhaus.

Jubiläumskonzert am 1. Juni 2013 anlässlich des 150-jährigen Vereinsjubiläums